Die Verratenen Buchtipp

Die Verratenen Ursula Poznanzki„Die Verratenen“ von Ursula Poznanski (Die Eleria-Trilogie) Buchrezension: Susanne Franz

Eine Welt in der Zukunft nach einem schrecklichen Naturereignis, in der die einen in geschützten Sphären leben, wo es warm ist und es genug zu essen gibt, während der andere Teil der Menschheit in Kälte und Hunger mit Waffengewalt draußen gehalten wird, das ist die Welt, in der das Mädchen Eleria lebt.

Sie gehört zur Elite innerhalb der Sphären bis zu dem Zeitpunkt, als sie erfährt, dass sie und fünf andere wegen einer scheinbaren Verschwörung getötet werden sollen, von der keiner der Todeskandidaten etwas weiß. Sie fliehen in die kalte Wildnis und kämpfen um ihr Leben und ihre Rehabilitierung, aber einer von ihnen ist ein Verräter.

Wer Poznanskis „Erebos“ gelesen hat, für den sie den Jugendliteraturpreis erhalten hat, der weiß, dass ihre Bücher Zeitfresser sind, weil man nicht mehr aufhören kann zu lesen, sog. Pageturner.

Das Schicksal von Eleria und ihren Gefährten, die Freunde finden bei den „Wilden“ außerhalb der Kuppeln der Privilegierten, die Geheimnisse aufdecken, die die Grundfesten ihrer Welt erschüttern, lässt einen nicht mehr los. Deshalb will man den zweiten Teil „Die Verschworenen“ und den dritten Teil „Die Vernichteten“ sofort auch verschlingen.

Wer den Mut – und die Zeit – hat, dem ist diese Trilogie ans Herz zu legen. Übrigens vorrangig Mädchenkost, aber wie schon bei Legend durchaus auch von Jungs zu lesen. Aber erst ab 14 Jahren, frühestens für ganz abgebrühte Kids ab 12.

Loewe-Verlag, 461 Seiten, 18,95 €; Spiegel-Bestseller, Nominierung zum Buchliebling 2013 u.a.