Ghosts

Ghosts

Ghosts

Ein Spiel von Rainer Knizia (bekannt als Autor von Wer war’s, Heckmeck am Bratwurmeck, LAMA, Fits etc.) für 2 bis 6 Spieler ab 8 (6) Jahren von AMIGO, Spieldauer ca. 20 Min., Preis: 8,99 €

„Mehr als 7 sollst du meiden, Geister sonst zur Flucht dich treiben, im Nebel ihrem Blick entgeh‘, mit gleicher Farb‘ die Richtung dreh“

Beim Ausspielen der Karten gilt es nach diesem Merkspruch zu vermeiden, dass die Furchtstufe auf dem Stapel durch Zusammenzählen über 7 steigt. Wer sich aber dennoch zu vielen Geistern gegenübersieht, lernt das Gruseln und kassiert FURCHTPUNKTE.

Austricksen kann man die frechen Geister durch Karten gleicher Farbe und Nebelkarten. Im ersten Fall erhöht sich die Summe nicht (lustigerweise ändert sich aber die Spielrichtung) und im zweiten Fall darf man die Karte unter den Ablagestapel legen. Dann muss man den Stapel nicht nehmen und vermeidet die Furchtpunkte, die einen zum Verlierer machen.

Wer am tapfersten Furchtpunkte umgeht, gewinnt dieses „geistreiche“ Kartenspiel.

Die „7“ ist in vielen Ländern Ostasiens eine Unglückszahl, auch in der Ehe spricht man vom „verflixten 7. Jahr“ und das Siebeneck (Septagon) wird oft bei Gräbern und Grabkapellen für die ewige Ruhe verwendet. Wohl aus diesen Gründen hat sich Rainer Knizia für die „7“ entschieden, die man beim Ablegen der Geisterkarten meiden muss wie die Pest.

Witzige Geisterkarten, eine kurze Anleitung, dazu gewürzt mit ein bisschen Glück und Strategie und schon geht es los mit dem Spaß am Gruseln und Gewinnen! Kurzweilig und bereits mit einigermaßen zahlenaffinen 6- oder eher 7-Jährigen (Hahaha!) spielbar.

Spielerezension von Susi Franz